Pflege und Reinigung

Küche Steinmetz Schauer

Naturstein - anspruchsvoll, aber mit den richtigen Tips gut zu beherrschen

 

Ob Gartenmauer, Küchenarbeitsplatte oder Fassade - wer Naturstein nutzt, erfreut sich eines besonders hochwertigen und optisch ansprechenden Materials. Doch spätestens bei ersten Verschmutzungen tritt schnell die Frage nach der richtigen Reinigung von Naturstein auf. Weiterhin kann die richtige Steinpflege späteren Reinigungsaufwand erheblich vereinfachen oder sogar vermeiden.



Steinpflege


Eine angemessene Pflege spart einen großen Teil erforderlicher Reinigungsarbeiten, bei Naturstein wie auch bei allen anderen Oberflächen. Wo dennoch eine Reinigung unerlässlich ist, fällt diese bei regelmäßiger Pflege meist deutlich einfacher und schneller aus, als dies bei unbehandelten Natursteinen der Fall wäre.
Die Art der erforderlichen Pflege richtet sich sehr stark nach der Art des verwendeten Natursteins. Steine mit poröser Oberfläche bedürfen vor allem eines Pflegemittels, welches die Poren schließt und das Eindringen von Verschmutzungen verhindert. Ähnliches trifft zum Beispiel auf Pflegemittel für Kalksteinarten zu, wobei hier vor allem die Erhöhung der Widerstandskraft gegen den Stein anlösende Säuren im Vordergrund steht. Bei besonders weichen Steinarten dagegen ist Hauptziel der Steinpflege die Verhärtung der obersten Gesteinsschicht, was zum Beispiel durch eine Verkieselung mit geeigneten Mitteln erfolgen kann.
 


Steinreinigung

 

Insgesamt stellt Naturstein ein im Vergleich zu anderen Materialien sehr robustes und widerstandsfähiges Material dar. Daher erfolgt die Reinigung von Naturstein bei normalen Verschmutzungen üblicherweise mit Wasser und, falls erforderlich, gewöhnlichem Spülmittel. Wichtig ist dabei lediglich, bei säureempfindlichen Steinen säurehaltige Haushaltsreiniger wie Badreiniger und Ähnliche zwingend zu vermeiden. Auch eine leichte mechanische Reinigung mit Lappen, Schwämmen oder gegebenenfalls weichen Kunststoffschabern ist in der Regel bedenkenlos möglich. Werden darüber hinaus aufwändigere Verfahren zur Reinigung von Naturstein erforderlich, empfiehlt sich die Begutachtung und Beratung durch einen erfahrenen Steinmetz. Dieser erkennt die Art des verwendeten Steins, sowie eine möglicherweise vorhandene Pflege oder Vorbehandlung. Darauf abgestimmt wählt er die erforderlichen Mittel und Verfahren aus, um die Verunreinigung ohne optische oder technische Schäden zu beseitigen.


Fazit

 

Weder die Steinpflege, noch die Reinigung von Naturstein stellt ein besonders schwieriges Unterfangen dar, so lange man weiß, welcher Stein verwendet wurde und wie er zu behandeln ist. Die richtigen Hinweise und Tipps für eine lange Haltbarkeit und dauerhaft ansprechende Optik gibt Ihr erfahrener Steinmetz als kompetenter Ansprechpartner. Steinmetz Schauer ist der richtige Partner für Sie, rund um Pflege, Reinigung und Unterhalt Ihres Natursteins.